5 Gründe warum New Work nicht ohne Purpose geht

Die Arbeitswelt unterliegt einem gesamtgesellschaftlichen Wandel, der die bisherigen Unternehmensvisionen und Wertesysteme in Frage stellt.  Kompetenzen wie Selbstverantwortung und Flexibilität gewinnen an Bedeutung in einer sich immer schneller drehenden, digitalisierten Welt.

73 Prozent der Arbeitnehmer bewerben sich nur bei einem Unternehmen, wenn der potenzielle Arbeitgeber ihre Werte teil. Kultur und Purpose sind für die Menschen immer wichtiger und präsenter wie die neue Studie von Glassdoor zeigt. 

Remote Work ist ein Teil der sich verändernden Arbeitswelt auf dem Weg  zu Digitalisierung. Viele Unternehmen beschäftigen sich mit neuen Organisationsmodellen, welche flexiblere Arbeitsstrukturen mit sich bringen, um sich zukunftsfähig aufzustellen.
 
So hat beispielsweise die Otto Group FutureWork, ihre Strategie für die Einführung von New Work, etabliert. Sie umfasst Activity Based Working (Raum), Digital Office (Technik) und Kultur.
Im Interview im März 2019 mit fresh-coach.de bekräftigt Irene Oksinoglu, dass die „Vorstände und Führungskräfte die Zugpferde der Veränderung sein müssen“. Sie ist seit 2017 die Leiterin der Initiative FutureWork und überzeugt, dass der Cultural Change vor allem durch die Führungskräfte, die als Vorbilder die Veränderung vorleben, erreicht werden kann. Ein alleiniges Befähigen der Mitarbeitenden reicht nicht aus.

Empowerment ist ein Prozess

Empowerment ist ein Prozess, der seitens der Vorgesetzten begleitet werden muss, um die unterschiedlichen Bedürfnisse der Teammitglieder:innen zu unterstützen. Für Führungskräfte ist es manchmal ein Balanceakt, einerseits mehr Freiraum und Flexibilität zu geben und andererseits  mehr Struktur und klare Vorgaben anzuleiten. Hier gewinnen Kompetenzen wie Empathie an Bedeutung. Die Führungskraft ist mehr als nur Chef, sie fungiert auch als Coach und Begleitung durch den Prozess der Weiterentwicklung.
 
Damit einhergehend ist mehr Selbstverantwortung jedes Einzelnen gefordert – die sogenannte „Insel-Verantwortung“. Nicht jeder Mensch schwimmt gleich gut in dem „Mehr“ an Freiheit und Flexibilität. Um seinen Mitarbeiter:innen die kontinuierlich fortschreitenden Veränderungen in der Organisation zu vermitteln und sie auf diesem Kurs mitzunehmen, erfordert es ein stabiles Fundament: einen klaren Leitstern, der Unternehmensvision, Purpose und Werte widerspiegelt.

Remote Work nachhaltig etablieren: klarer Leitstern ein Muss

…für die Richtung aller zukunftsorientierten Unternehmen. Sie haben einen klaren Leitstern, den sie anstreben und beantworten sich die Frage nach dem „Wozu sind wir da – was ist unser Purpose?“
 
Die Firma Patagonia, ein Hersteller für Outdoor-Kleidung, hat seit vielen Jahren den Zweck verfolgt „die besten Produkten herzustellen, die keinen unnötigen Schaden anrichten und ihr Business nutzen, um zu inspirieren“. Seit 2020 haben sie sich auf die Fahne geschrieben, „im Business zu sein, um den Planeten zu retten“. Patagonias gesamte Strategie sowie ihre Marktentscheidungen richten sich danach aus. So hat der Gründer Yvon Chouinard in 2002 entschieden, 1% vom Umsatz jedes Jahr an Umweltorganisationen zu spenden. Ebenso war es seine Idee dasselbe mit den  durch die Trump-Regierung erzielten Steuereinsparungen zu tun. Den eigenen und authentischen Purpose abhängig von Branche, Markt und Kunden zu entwickeln, ist essentiell und zieht dann auch die passenden Mitarbeitenden an, die diese Werte teilen.
 
Ein rein wirtschaftliches Ziel, reicht nicht aus, um als attraktiver Arbeitgeber oder Marke wahrgenommen zu werden. Vielmehr geht es darum Verantwortung, innerhalb der Gesellschaft zu übernehmen und einen Mehrwert zu bieten. Die Unternehmenswerte bilden dabei das Fundament. Sie sind der Unterbau mit dem das Unternehmensschiff auch durch stürmische Böen steuert. Patagonia ist hierfür ein Paradebeispiel, welches sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst sind und danach handelt.
…für ein kontinuierliches Gleiten durch das Meer der Herausforderungen. Die digitalisierte Welt mit ihren komplexen Themen erfordert eine gute Zusammenarbeit der Teams. Ein klares Wertesystem im Unternehmen fördern die Team-Motivation. Für ausschließlich remote arbeitende Teams ist das Thema Werte noch bedeutsamer, da der tägliche Kaffeeplausch im Korridor fehlt und die sozialen Kontakte weniger geworden sind. Werte unterstützen dabei, sich persönlich besser kennenzulernen und sorgen für ein gegenseitiges Verständnis und Vertrauensaufbau.
Mitarbeiterbindung ist eine zentrale Herausforderung, mit denen sich Unternehmen konfrontiert sehen. Gerade in Zeiten der Veränderungen durch Digitalisierung, Pandemien und Globalisierung stehen der Purpose von Unternehmen klar im Fokus. Je offener und sinnstiftender der Purpose ist, desto leichter fällt es Mitarbeitern sich mit ihrem Arbeitgeber zu identifizieren. Dabei spielen ihre persönlichen Werte eine entscheidende Rolle. Wenn Mitarbeiter ihre persönlichen Werte mit denen ihres Arbeitgebers vereinbaren können, steigt die Mitarbeitermotivation und trägt dazu bei, eine emotionale Bindung zum Unternehmen aufzubauen. Die Konsequenz: hohes Engagement
Die oben erwähnte „Insel-Verantwortung“ jedes Einzelnen kann nur bestehen, wenn der Raum und die Flexibilität gegeben ist. Empowern bedeutet für Führungskräfte, ihre Teammitglieder dazu einzuladen, Entscheidungen zu treffen. Dabei gilt zu überprüfen, welche fachlichen, persönlichen und sozialen Kompetenzen die Mitarbeiterin bereits hat oder noch benötigt. Dazu gehört, eine Kultur zu entwickeln, in der Fehler gemacht werden dürfen und diese als Voraussetzung für die Weiterentwicklung des Teams zu bewerten.
Unternehmen, die ihren Purpose entwickelt haben, wollen sicherstellen, dass ihre Mitarbeitenden an einem Tau ziehen und sich in ihren Aktivitäten passend zum Unternehmens-Leitstern ausrichten. Es ist sinnvoll,  die Unternehmenswerte mit denen ihrer potenziellen Mitarbeitenden abzugleichen. Wenn die Basis stimmt, steht einer langfristigen Zusammenarbeit nichts mehr im Wege. Die persönliche Weiterentwicklung spielt dabei eine ebenso große Rolle wie das faire Gehalt. Wenn es attraktive Zukunftsperspektiven für neue Talente zur persönlichen Weiterentwicklung gibt, wirkt sich dies positiv auf den Unternehmenserfolg aus. Dabei ist die Partizipation der Mitarbeitenden essentiell. In individuellen Coachings können Führungskräfte gemeinsam mit ihren Teams ihre Wünsche und Ziele herausfinden und eine Idee von Zukunft entwickeln.

Wozu ein Leitstern wichtig ist: für Orientierung, Sicherheit und Vertrauen

Wir unterscheiden zwischen persönlichen und Unternehmenswerten: Die persönlichen Werte sind entscheidend für die eigene Motivation, während die Unternehmenswerte wichtig für den gemeinsamen Fokus des Teams und der Ausrichtung des Unternehmens wichtig sind. Immer  mehr Firmen beschäftigen sich inzwischen mit ihren Werten und kommunizieren diese auch öffentlich sichtbar für Mitarbeiter, Kunden und Kooperationspartner. Die persönlichen Werte bleiben oftmals unentdeckt. Es gibt daher noch viel Potenzial, um die Unternehmenskultur erlebbar und nahbar zu gestalten.
 
Willst du dein Unternehmenschiff zukunftsfähig auf Kurs bringen?  Wir unterstützen dich dabei. Jetzt Termin vereinbaren.

Interessant für dich?

In Meeressalz #Talk mit Björn Kücklich sprechen wir über New Leadership und welche Chancen wir durch die notwendigen Transformationsprozesse bekommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

weitere Beiträge

Zweifel_orientierung_motivation_vision

Voll motiviert auf Kurs

Eine berufliche Neu-Orientierung bedeutet sich auf etwas Neues einzulassen und erfordert immer etwas Mut. Denn es ist ein spannender und kurvenreicher Weg mit Höhen und

weiterlesen

Flaschenpost

Kennst Du unsere E-Mail Newsletter Flaschenpost? Lass dich als erste von besonderen Angeboten und Informationen zu Mentoring-Programmen inspirieren. Versprochen, die Flaschenpost findet ihren Weg zu dir 1-2x pro Monat. Natürlich kannst du dich jederzeit mit nur einem Klick wieder austragen.

Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz insbesondere nach §13 DSGVO zur Kenntnis genommen zu haben.